Sigmaringen Prozess nach tödlicher Kangal-Attacke beginnt Ende Mai

Sigmaringen / DPA 14.03.2018

Der Prozess nach einer tödlichen Hundeattacke auf eine Seniorin in Stetten am Kalten Markt (Kreis Sigmaringen) beginnt am 29. Mai am Amtsgericht Sigmaringen. Den Termin bestätigte der Direktor des Gerichts, Christoph Freudenreich, am Mittwoch. Zuvor hatten „Schwäbische Zeitung“ und „SWR“ darüber berichtet. Die Halterin des Hundes ist wegen fahrlässiger Tötung angeklagt. Für den Prozess wurden zunächst vier Verhandlungstage bis 10. Juli angesetzt. Vor dem Schöffengericht sollen laut Freudenreich 20 Zeugen und drei Gutachter gehört werden.

Das Grundstück der 43-Jährigen war nach Überzeugung der Staatsanwaltschaft nicht für die Haltung des Tieres geeignet. Außerdem sei das verwendete Hundehalsband zu schwach gewesen, so dass sich der Hund der Rasse Kangal losreißen konnte. Er hatte eine 72-Jährige angegriffen und ihr schwere Verletzungen an Kopf und Hals zugefügt, an denen sie starb.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel