Leuchtende Moldaumetropole Prag in neuem Licht sehen

Die Licht-Installation „1.26“ von Janet Echelman (USA), aufgenommen beim Signal Festival (2015). Foto: Filip Singer
Die Licht-Installation „1.26“ von Janet Echelman (USA), aufgenommen beim Signal Festival (2015). Foto: Filip Singer © Foto: Filip Singer
Prag / DPA 14.09.2018

Die Touristenhochburg Prag verwandelt sich zum sechsten Mal in ein buntes Lichtermeer. Das jährlich stattfindende Signal-Festival (11. bis 14. Oktober) lockt auch viele Besucher aus Deutschland in die Moldaumetropole. Unter dem Motto „Prag in einem neuen Licht erleben“ haben die Organisatoren wieder Künstler aus aller Welt eingeladen.

Neu zu entdecken ist in diesem Jahr das Prager Szeneviertel Karlin. Unter anderem hebt das baskische Studio Hotaru Visual Gurrilla die Fassade einer historischen Kaserne aus dem 19. Jahrhundert mit einem 3D-Videomapping hervor. Karlin, das im Jahr 2002 schwer vom Moldauhochwasser betroffen war, ist heute Heimat von trendigen Cafés, namhaften Restaurants und Start-up-Unternehmen.

Insgesamt gibt es, verteilt über acht Stadtteile, 24 Installation von Künstlern wie Ivan Kafka, Lukas Rittstein und Michal Skapa. Davon stehen fünf in der sogenannten Galeriezone, für die eine Eintrittskarte erforderlich ist, die übrigen im öffentlichen Raum. Die Besucher können zwischen drei Besichtigungspfaden wählen. Die feierliche Eröffnungszeremonie findet am 11. Oktober um 19.00 Uhr auf dem Karlin-Platz (Karlinske namesti) statt.

Festivalprogramm, auch auf Englisch

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel