Konstanz Polizei schnappt mutmaßlichen Dealer bei Verkehrskontrolle

Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei. Foto: Stefan Puchner/Archiv
Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei. Foto: Stefan Puchner/Archiv © Foto: Stefan Puchner
Konstanz / DPA 30.08.2018

Bei einer Verkehrskontrolle in Konstanz ist die Polizei einem mutmaßlichen Dealer auf die Spur gekommen. Der 39-Jährige benahm sich so auffällig, dass die Beamten einen Drogentest veranlassten - der fiel positiv aus. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, fuhren Beamte nach der Kontrolle am Mittwoch in die Wohnung des Mannes, um sich dort die Fahrzeugpapiere zeigen zu lassen. Dabei fiel ihnen der Geruch von Marihuana auf. Bei einer Durchsuchung stießen sie auf rund 70 Gramm Marihuana, mehrere Gramm Kokain und Amphetamin. Außerdem fanden sie rund 4000 Schweizer Franken und 1500 Euro Bargeld, das mutmaßlich aus dem Verkauf von Drogen stammt.

Laut Polizei räumte der Mann ein, rund ein Dutzend Marihuanapflanzen angebaut zu haben. Ihm droht eine Anklage wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz und Fahrens unter Drogeneinfluss.

Mitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel