Die Polizei in Hechingen (Zollernalbkreis) hat drei mutmaßliche Einbrecher festgenommen. Das Trio soll für mehr als 20 Einbrüche in Autohäuser, Vereinsheime und Geschäfte verantwortlich sein, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei am Freitag mit. Die 20, 21 und 22 Jahre alten Verdächtigen sitzen seit ihren Festnahmen im Dezember und Januar in Untersuchungshaft. Die Ermittler kamen der Einbrecherbande demnach unter anderem durch die Untersuchung einer Blutspur auf die Schliche. Bei den Taten zwischen Mitte August und Mitte November sollen die Täter neben Bargeld und Wertgegenständen auch mehrere hochwertige Autos entwendet haben. Nach Spritztouren mit den Fahrzeugen stellten sie diese den Angaben zufolge beschädigt ab. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf mindestens 100 000 Euro.

Mitteilung der Polizei