Gegen 16.45 Uhr war der Polizei von anderen Hausbewohnern gemeldet worden, dass ein 75-Jähriger und dessen 74-jährige Ehefrau dringend ärztliche Hilfe benötigen, da sie vermutlich Gas eingeatmet hätten. Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes fanden das Ehepaar im Untergeschoss des Hauses, wo sich auch eine Schnapsbrennerei befand. Die bewusstlose Frau wurde mit dem Rettungswagen in eine Klinik eingeliefert, für den 75-Jährigen kam jede Hilfe zu spät.

Gärgase Ursache für den Unfall?

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen vor Ort übernommen und prüft insbesondere, ob im Zusammenhang mit dem Betrieb der Brennerei entstandene Gärgase ursächlich für den mutmaßlichen Unfall sind. Die Ermittlungen dauern zur Stunde noch an.

Rettungshubschrauber im Einsatz

Der Rettungsdienst war mit elf Fahrzeugen, 22 Einsatzkräften und einem Rettungshubschrauber vor Ort. Im Einsatz waren außerdem die Feuerwehren Neidlingen und Weilheim mit insgesamt sechs Fahrzeugen und 29 Kräften.