Zwei mutmaßlichen Mitgliedern einer Bande, die als falsche Polizisten Geld erbeutet haben sollen, ist das Handwerk gelegt worden. Eine 38 Jahre alte Frau und ein 39 Jahre alter Mann sitzen in Untersuchungshaft, wie die Staatsanwaltschaft am Dienstag in Stuttgart mitteilte. Demnach wird die Frau verdächtigt, in mindestens einem Fall Wertgegenstände von einem Betrugsopfer abgeholt zu haben. Der mutmaßliche Auftraggeber hierbei soll der 39-Jährige gewesen sein.

Bei Wohnungsdurchsuchungen fanden die Ermittler mehrere Handys, illegale Waffen und Drogen. Die Frau und der Mann sollen Mitglieder einer international agierenden Bande sein, die deutschlandweit ältere Menschen angerufen und diese zum Aushändigen von Wertgegenständen gebracht hat. Mit der Masche der falschen Polizisten behaupten die Betrüger, Bargeld oder Schmuck ihrer Opfer in Sicherheit bringen zu wollen.

Mitteilung der Polizei