Bad Wildbad / DPA Erneuter Schlag der Polizei gegen die Drogenszene: Die Kripo stellt neben mehr als 80 Kilo Marihuana und 45.000 Euro Bargeld auch Waffen und Munition sicher.

Anfang April hatte die Kripo in Stuttgart 30 Kilo Marihuana, ein Kilo Kokain und rund 100.000 Euro in Bar beschlagnahmen können, nachdem die Beamten zehn mutmaßliche Drogendealer festgenommen hatten. Nur wenige Tage später gelingt der Polizei ein erneuter Schlag gegen die Drogenszene: Bei mehreren Durchsuchungen hat die Polizei riesige Mengen Rauschgift beschlagnahmt. Zwei Verdächtige kamen in Untersuchungshaft, zwei weitere wurden gegen Auflagen wieder auf freien Fuß gesetzt. Das berichtete die Polizei am Mittwoch.

Mehr als 80 Kilo Marihuana und 45.000 Euro Bargeld

Die Beamten durchsuchten am Montag sieben Objekte in Bad Wildbad (Kreis Calw), im Landkreis Böblingen und im Ortenaukreis, darunter eine Firma und ein Hofgut. Ausgangspunkt sei nach mehreren Monaten Ermittlungen ein Drogengeschäft eines 48 Jahre alten Mannes in Bad Wildbad über 20 Kilogramm Marihuana gewesen. Bei einem 66-Jährigen fanden die Beamten 60 Kilogramm Marihuana und rund 45.000 Euro Bargeld. Zudem stießen sie auf mehrere Cannabis-Aufzuchtanlagen. Diese waren aber nicht in Betrieb.

Polizei findet Waffen und weitere Drogen

Bei den Durchsuchungen wurden auch eine Schusswaffe, Munition, eine aktiv betriebene Marihuana-Aufzuchtanlage, mehrere hundert Ecstasy-Tabletten und geringe Mengen Cannabis sichergestellt. An der Aktion beteiligten sich insgesamt mehr als 100 Polizisten und zwei Diensthunde.

Das könnte dich auch interessieren:

Um Kunststofftüten aus den braunen Tonnen zu verbannen, setzt die Stadt Ulm auf Information, schärfere Kontrollen und letztlich Strafen.

Bei einer Kontrolle auf einer Rastanlage hatten Schleierfahnder den richtigen Riecher - sie entdeckten 150 Fläschchen gestohlenes Parfüm.