Tuttlingen Polizei ermittelt wegen möglicher K.o.-Tropfen

Die Rückenansicht eines Polizisten. Foto: Friso Gentsch/Archiv
Die Rückenansicht eines Polizisten. Foto: Friso Gentsch/Archiv © Foto: Friso Gentsch
Tuttlingen / DPA 16.01.2018

Weil drei Frauen möglicherweise K.o.-Tropfen verabreicht worden sind, ermittelt die Polizei gegen unbekannt. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilten, hatten die drei Opfer im Alter von 16, 17 und 33 Jahren am Samstag während einer Party in der Angerhalle in Tuttlingen über Übelkeit, Erbrechen und Schwindel geklagt. Alle drei hätten Alkohol getrunken und unmittelbar danach über die gleichen Symptome geklagt. Zur Beobachtung wurden sie ins Klinikum gebracht, wo sie sich auch Blut entnehmen ließen. Die Ergebnisse standen zunächst noch aus. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung.

Pressemitteilung der Polizei