Mit den Liebsten zusammen sein. Das wünschen sich auch Bewohner und Bewohnerinnen in Pflegeheimen und ihre Angehörigen zu Weihnachten – doch sie müssen 2021 erneut mit Einschränkungen leben. Die Heime werben um Verständnis.
  • Wie sind die aktuellen Corona-Regeln in Alten- und Pflegeheimen?
  • 2G+, Geimpft, Genesen: Was gilt für Besucherinnen und Besucher?
  • Welche Maßnahmen sind für die Weihnachtsfeiertage dieses Jahr geplant?

Weihnachten im Pflegeheim: Besucher sind für Risikogruppen gefährlich

Bewohnerinnen und Bewohner von Pflegeheimen gehören zu der Personengruppe, für die das Coronavirus besonders gefährlich ist. Ihr Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf ist vergleichsweise hoch. Deshalb ist es wichtig, sie keiner unnötigen Gefahr auszusetzen – das gilt auch rund um die Weihnachtstage.
Zugleich haben sie und ihre Angehörigen das Bedürfnis, das Fest zusammen zu feiern. Teils hat man sich Monate nicht gesehen, etwa wenn man in einer anderen Stadt wohnt und nur über Weihnachten auf Familienbesuch in der Heimat ist.

Besuche in Alten- und Pflegeheimen sollen möglich gemacht werden

Das ist ein Spagat – vor allem auch für die Einrichtungen, wie eine Umfrage unter größeren Trägern zeigt. Die Rückmeldungen zeigen, dass versucht wird, Besuche soweit es geht möglich zu machen. Endgültige Aussagen zum Ablauf während der Festtage sind aber oft noch nicht möglich. Es wird an das Verständnis der Angehörigen appelliert.

Trotz Corona den Besuch im Pflegeheim planen – das ist zu beachten

Gerade für Besucherinnen und Besucher, die nicht regelmäßig ihre Angehörigen im Pflegeheim besuchen, gilt der Rat: Rechtzeitig den Kontakt zur Heimleitung suchen und sich über die konkreten Anforderungen zu informieren.

2G+ im Heim: Testpflicht für Geimpfte und Genesene

Dazu rät das Deutsche Rote Kreuz und blickt voraus: Voraussichtlich werden viele DRK-Einrichtungen die Zahl der täglichen Testungen, die auch für Geimpfte und Genesene Pflicht sind (2G-plus-Regel), und die Zahl der möglichen Besuche aufgrund des hohen Aufwands begrenzen und Besuchstermine vergeben müssen.
Viele Regionalverbände der Träger und Einrichtungen können noch keine genauen Aussagen dazu machen, wie das Weihnachtsfest bei ihnen ablaufen wird. Eine Rückmeldung lautet etwa: „Die Lage ist zu ungewiss, da stimmt morgen schon nicht mehr, was wir heute sagen.“ Zum Teil sind die Pläne fürs Fest aber auch schon konkret.

Anmeldung für Besuche im Pflegeheim zu Weihnachten 2021

Ein weiterer großer Betreiber von Pflegeheimen ist die Korian-Gruppe. „Wir wollen das soziale Leben soweit wie möglich aufrechterhalten“, teilt Korian auf Anfrage der Deutschen Presseagentur mit. Besuche von Angehörigen seien vor allem in dieser Zeit essenziell und selbstverständlich möglich - unter Wahrung von Schutz- und Hygieneregeln. Man bitte aber darum, die Besuche anzumelden. Damit nicht zu viele Personen zur gleichen Zeit in der Einrichtung sind. Bewohnerinnen und Bewohner könnten auch zu ihren Angehörigen nach Hause, schreibt die Korian-Gruppe weiter. „In diesem Fall bitten wir darum, die Einrichtungen vorab zu informieren und auch zu Hause auf die Abstands-, Schutz- und Hygieneregelungen zu achten.“
Wie das Fest konkret abläuft, hängt letztlich von vielen Faktoren ab. Neben dem regionalen Infektionsgeschehen sind das vor allem die Hygienekonzepte der einzelnen Heime und auch der Fakt, was die einzelne Einrichtung personell zu stemmen vermag.

Impfpflicht für Beschäftigte in Alten- und Pflegeheimen sowie Kliniken?

Momentan muss sich nicht geimpftes oder genesenes Personal von Einrichtungen der Tages- und Nachtpflege jeden Tag mit einem Antigen-Schnelltest testen. Für immunisierte Personen kann die Testfrequenz auf einmal pro Woche reduziert werden.
Bundestag und Bundesrat stimmen am Freitag, 10.12.21, in Berlin über eine Änderung des Infektionsschutzgesetzes ab, die erstmals eine Corona-Impfpflicht für bestimmte Gruppen vorsieht. Ab Mitte März 2022 sollen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Einrichtungen, in denen besonders durch Covid-19 gefährdete Menschen behandelt oder betreut werden, einer Impfpflicht unterliegen. Das gilt unter anderem für Krankenhäuser, Arztpraxen und Pflegeheime.