Die Fußball-Legende Pelé ist tot. Der Brasilianer starb am 29.12.2022 im Alter von 82 Jahren nach schwerer Krankheit. Die brasilianische Regierung hat nach dem Tod von Pelé eine dreitägige Staatstrauer ausgerufen. Er ordne die Maßnahme als "Zeichen des Respekts" für den verstorbenen Ausnahmefußballer an, erklärte Brasiliens scheidender Präsident Jair Bolsonaro in einem entsprechenden Dekret.

Pelés Sarg aufgebahrt: 230.000 Menschen gehen an Leiche vorbei

Peles einbalsamierter Leichnam war im Stadion seines ehemaligen Klubs FC Santos 24 Stunden lang öffentlich aufgebahrt, rund 230.000 Fans und Wegbegleiter erwiesen ihm die letzte Ehre. Unter dem Applaus der Familie und Freunde wurde der Sarg um 10.04 Uhr Ortszeit verschlossen, die Witwe war in Tränen aufgelöst.
Zum Abschluss der Totenwache für Pele hat auch der brasilianische Staatspräsident Luiz Inacio Lula da Silva Abschied von der Fußball-Legende genommen. Er wolle Pele, der in Brasilien als "O Rei", der König, verehrt wird, "seinen Respekt und seine Anerkennung zollen", hatte Lula zuvor mitgeteilt.
Lula, der sein Amt am Sonntag mit einer Zeremonie antrat, die mit einer Schweigeminute für Pele begann, hielt vor dem Sarg inne, umarmte die Witwe Marcia Cibele Aoki sowie andere Familienmitglieder und sprach ein Gebet.
Am 3. Januar 2023 wird Pelé beigesetzt.
Der Leichenwagen mit dem Leichnam der verstorbenen brasilianischen Fußball-Legende Pelé kommt im Stadion Vila Belmiro in an.
Der Leichenwagen mit dem Leichnam der verstorbenen brasilianischen Fußball-Legende Pelé kommt im Stadion Vila Belmiro in an.
© Foto: Matias Delacroix/dpa

Pelé: Beerdigung ist am Dienstag

Das brasilianische Fußball-Idol Pele wird am Dienstag in seiner Heimatstadt Santos beerdigt. Davor ist eine Parade durch die Straßen von Santos geplant. Die Strecke führe auch am Haus von Peles Mutter Celeste vorbei, die im November 100 Jahre alt geworden war. Die Beerdigung auf dem Friedhof Memorial Necropole Ecumenica findet im Familienkreis statt.
Das 14-stöckige Friedhof-Hochhaus Memorial Necropole Ecumenica an der Küste von Sao Paulo. Am 03.01.2023 soll Pelé hier im Kreis seiner Familie beigesetzt werden.
Das 14-stöckige Friedhof-Hochhaus Memorial Necropole Ecumenica an der Küste von Sao Paulo. Am 03.01.2023 soll Pelé hier im Kreis seiner Familie beigesetzt werden.
© Foto: Luigi Bongiovanni/dpa

Memorial Necropole Ecumenica - Pelé letzte Ruhestätte steht im Guinness-Buch der Rekorde

Peles letzte Ruhestätte steht wie er im Guinness-Buch der Rekorde: Brasiliens Legende als einziger dreimaliger Fußball-Weltmeister, das Gebäude in Hochhaus-Format in Santos als höchst aufragender Friedhof der Welt. Am Dienstag wird der Sarg mit den sterblichen Überresten des 82-Jährigen in eine Gruft im neunten Stock des Memorial Necropole Ecumenica geführt.
Pele wurde im Eingangsbereich des Mausoleums bestattet - und nicht wie es zunächst hieß in einer Gruft im neunten Geschoss, die er vor 19 Jahren gekauft hatte. Der Raum soll rund 200 Quadratmeter groß sein und ist mit Kunstrasen ausgelegt. Trikots und andere Erinnerungsstücke schmücken den Saal, der später für Fans und Touristen zugänglich gemacht werden soll.