Ein Zahnarzt aus Baden-Württemberg soll auf Internet-Portalen falsche Bewertungen geschrieben haben, um einen Konkurrenten zu schädigen. Das Oberlandesgericht Stuttgart verhandelt am Mittwoch (15.00 Uhr) in zweiter Instanz über den Streit zwischen zwei Zahnärzten aus der Umgebung der Landeshauptstadt. Dem Beklagten wird vorgeworfen, auf Bewertungsportalen unzutreffende negative Bewertungen über die Zahnarztpraxis des Klägers verfasst zu haben.

Der Beklagte bestreitet jedoch, Verfasser der beanstandeten Einträge zu sein. Der Kläger hatte beim Landgericht Stuttgart ein Sprachgutachten vorgelegt. Demnach stammten schlechte Bewertungen seiner Praxis sowie lobende Äußerungen über die seines Konkurrenten vom selben Autor. In erster Instanz hatte das Landgericht Stuttgart einen Unterlassungsantrag des Klägers zurückgewiesen. Der Zahnarzt hatte dagegen Berufung eingelegt.