Stuttgart Olga-Ikone aus Landesmuseum verschwunden

Stuttgart / DPA 16.05.2018

Eine Darstellung der heiligen Olga ist aus dem Landesmuseum Württemberg in Stuttgart verschwunden. Der mutmaßliche Diebstahl des Tafelbildes im Wert von 5000 Euro wurde bereits vor einer Woche der Polizei gemeldet, wie das Museum am Mittwoch mitteilte. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, bisher aber keinerlei Hinweise zum Verbleib des Werkes erhalten, wie ein Polizeisprecher sagte.

Die Ikone wurde nach Angaben des Museums 1889 in Moskau für das 25. Thronjubiläum des württembergischen Königspaares Karl und Olga angefertigt und hing nach Olgas Tod in der Königsgruft unter dem Alten Schloss. Seit 2012 war das knapp 40 Zentimeter hohe und gut 30 Zentimeter breite Bild im Museum zu sehen.

Bildmaterial des Landesmuseums

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel