NOTIZEN vom 16. April 2014

Gerade mal eine Woche alt: Das Kamel-Junge Ilias. Foto: afp
Gerade mal eine Woche alt: Das Kamel-Junge Ilias. Foto: afp
SWP 16.04.2014

Vier Tage eingesperrt

Räuber haben eine 85 Jahre alte Frau aus Niedersachsen in ihrem Haus überfallen und eingesperrt. Die Seniorin musste vier Tage ohne Wasser und Essen in ihrem Schlafzimmer ausharren, bis ein Pflegedienst-Mitarbeiter sie befreite, teilte die Polizei mit. Mehrere Männer waren nach Aussagen der Frau in der Nacht auf Freitag in den abgelegenen Bauernhof in Süstedt eingedrungen. Sie entwendeten Bargeld und Schmuck und flüchteten dann.

Kannibalen erwischt

In Pakistan sind zwei mutmaßliche Kannibalen festgenommen worden. Die beiden Männer sollen im Zentrum des Landes den Leichnam eines Kleinkindes vom Friedhof gestohlen und gegessen haben. Das habe der ältere der beiden Brüder eingeräumt, sagte ein Polizeisprecher. Nachbarn hatten die Behörden verständigt, nachdem sie einen fauligen Fleischgeruch aus dem Haus der 37 und 40 Jahre alten Männer wahrgenommen und einen Kinderschädel entdeckt hatten.

Frau ins Koma geprügelt

Im Streit um die Kindererziehung soll ein 34-Jähriger seine Frau mit einer Hantel ins Koma geschlagen haben. Wegen versuchten Mordes muss sich der Mann jetzt vor dem Landgericht Potsdam verantworten. Der Familienvater soll die 38-Jährige mehrfach körperlich misshandelt haben. Am 29. Juli 2013 eskalierte der Streit: Der Beschuldigte schlug seiner Frau laut Anklage mehrfach mit einer 16,5 Kilogramm schweren Hantel auf den Kopf, um sie zu töten. Das Opfer befindet sich seitdem im Wachkoma.

Trampeltier-Nachwuchs

Der Zoo von Budapest freut sich über seltenen Nachwuchs: In der ungarischen Hauptstadt wurde in der vergangenen Woche ein Trampeltier-Baby geboren. Sein Name: Ilias. Dabei habe die achtjährige Mutter Iris, die zum ersten Mal Mutter wurde, ein paar Tage gebraucht, um ihr Kleines anzunehmen.