NOTIZEN vom 11. September

SWP 11.09.2012

Monsun: Tote in Pakistan

Bei Überschwemmungen und Hauseinstürzen nach heftigen Regenfällen sind in Pakistan mindestens 78 Menschen ums Leben gekommen. 68 weitere Personen wurden nach Angaben des Katastrophenschutzes während der drei Unwetter-Tage verletzt. Mehr als 1600 Häuser seien zerstört und um die 5000 weitere beschädigt worden.

Familiendrama in Sibirien

Ein Familienvater in Russland hat seine beiden Söhne, seine Frau und seine Schwiegereltern ermordet und den Nachbarn Geld für deren Beerdigung übergeben, bevor er sich selbst getötet hat. Nach Ermittlerangaben von gestern erschoss der Mann seine Familie im Dorf Podsinee im Süden Sibiriens. Anschließend habe er umgerechnet 4700 Euro durch den Zaun des Nachbarn geschoben sowie einen Zettel, auf dem er um ein Begräbnis für seine Verwandten bat. Dann habe der Mann sich selbst erschossen. Angeblich wollte sich die Frau von ihrem Mann scheiden lassen.

Sechs Tiger auf dem Dach

Die thailändische Polizei hat auf dem Dach eines Gebäudes in einem Industriegebiet von Bangkok sechs unterernährte Tiger entdeckt. Die vier ausgewachsenen Tiere und zwei Tigerbabys seien in einem schlechten Gesundheitszustand, teilte ein Polizeisprecher gestern mit. Ihr Besitzer gab an, er wolle mit den Raubtieren einen Zoo eröffnen. Die übrigen Mieter des Gebäudes hätten sich offenbar nicht weiter um ihre seltsamen Mitbewohner gekümmert, hieß es.

Fleißiger falscher Arzt

Nach dem Auffliegen eines offenbar "falschen" Arztes an einer Klinik in Tokio wird dort das gesamte medizinische Personal überprüft. Wie japanische Medien berichteten, untersuchte der Mann zwischen 2010 und 2011 mehr als 2300 Patienten am Takashimadaira Chuo General Hospital, ohne dafür qualifiziert zu sein. Unter anderem begutachtete der falsche Arzt demnach Elektrokardiogramme und erklärte den Patienten Ergebnisse von Check-up-Untersuchungen.

Haifisch-Experte tot

Der australische Haifisch-Experte und Unterwasserfilm-Pionier Ron Taylor ist tot. Nach Angaben des Senders ABC starb Taylor am Sonntag in Sydney im Alter von 78 Jahren an Leukämie. Taylor und seine Frau Valerie waren die ersten Meerestier-Experten, die bei Unterwasseraufnahmen des Weißen Hais auf den Schutz von Tauchkäfigen verzichteten. Wegen dieser Erfahrungen sicherte sich Hollywood-Regisseur Steven Spielberg die Mitarbeit des Unterwasser-Filmers für seinen Kinohit "Der Weiße Hai".

Themen in diesem Artikel