Neue Schöffen

SWP 07.06.2013

Der Tod von Jonny K. hatte bundesweit Entsetzen ausgelöst. Laut Anklage war der junge Berliner in der Nacht zum 14. Oktober 2012 in der Nähe des Alexanderplatzes völlig grundlos mit Schlägen und Tritten so heftig angegriffen worden, dass er mit dem Kopf auf das Pflaster stürzte. Der 20-Jährige starb einen Tag später an Gehirnblutungen.

Der erste Prozess war am Montag vor dem Landgericht geplatzt, nachdem ein Interview mit dem 58-jährigen Schöffen in der Berliner Zeitung "B.Z." erschienen war. Jetzt verhandelt das Gericht mit zwei neuen und zusätzlich zweiErsatzschöffen. Richter Helmut Schweckendieck, ein erfahrener Jugendrichter, betonte: "Der Prozess wird im Saal geführt und nicht in den Medien." dpa

Keiner will es getan haben