Stuttgart Neubau der Wilhelma-Elefantenwelt soll Mitte 2021 beginnen

Elefantendame Zella frisst in der Wilhelma in Stuttgart einen Ast. Foto: Sebastian Gollnow/Archiv
Elefantendame Zella frisst in der Wilhelma in Stuttgart einen Ast. Foto: Sebastian Gollnow/Archiv © Foto: Sebastian Gollnow
Stuttgart / DPA 26.01.2018

Die Stuttgarter Wilhelma will Mitte 2021 mit dem Neubau der geplanten Elefantenwelt beginnen. Der ursprünglich für Ende 2020 angedachte Baustart sei mit den nun greifbaren Plänen konkretisiert worden, teilte das Finanzministerium am Freitag mit. Die Arbeiten sollen rund vier Jahre dauern. Dazu müssten die Mittel im nächsten Doppelhaushalt eingeplant werden, hieß es. Der Zeitplan hängt auch von Arbeiten am Rosensteintunnel der Bundesstraße 10 ab.

„Es freut mich sehr, dass dieses Leuchtturmprojekt mit der Bauplanung beginnt, konkrete Formen anzunehmen“, sagte Wilhelma-Direktor Thomas Kölpin. Die Elefantenwelt soll am Standort des heutigen Schaubauernhofs entstehen. Mit den geplanten Anlagen für Asiatische Huftiere und ein Asiatisches Dorf mit Nutztierrassen werde der Bauernhof weiterentwickelt, hieß es. Den Anfang soll der Bau der Asiatischen Huftieranlage machen.

Den Zuschlag für den Neubau erhielt die Bietergemeinschaft Mikolajczyk Kessler Kirsten. „Wir wollen die Wilhelma als zoologisch-botanischen Garten weiterentwickeln und zukunftsfähig halten“, sagte Finanzministerin Edith Sitzmann (Grüne).

Mitteilung

Ausschreibung

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel