Tübingen Naturpark „Obere Donau“ wächst

Tübingen / DPA 14.05.2018

Der Naturpark „Obere Donau“ ist gewachsen. Künftig gehören auch die Gemeinde Geisingen und weitere Teile der Gemeinde Immendingen (beide Kreis Tuttlingen) zum Naturpark dazu. Das teilte das Regierungspräsidium Tübingen am Montag mit, das die Naturparkverordnung auf Antrag der Gemeinden entsprechend geändert hat. Der Naturpark ist künftig gut 149 000 Hektar groß, rund 14 000 Hektar mehr als bisher. „Landschaftlich sehr wertvolle Gebiete und verschiedene Naturschutz- und Landschaftsschutzgebiete kommen durch die Erweiterung hinzu“, so das Regierungspräsidium.

Nach der Änderung ist es auch möglich, Windenergieanlagen im Naturpark bei Bingen (Kreis Sigmaringen) und Winterlingen (Zollernalbkreis) aufzustellen. Ob konkret Windräder genehmigt werden können, müsse aber dennoch im Einzelfall geprüft werden.

Naturparks sind überwiegend naturschutzrechtlich geschützte Gebiete, die sich aufgrund ihrer landschaftlichen Gegebenheiten besonders für die Erholung eignen, wie das Regierungspräsidium erklärt. Der Naturpark „Obere Donau“ umfasst Teile der Landkreise Tuttlingen, Sigmaringen, Zollernalb und Biberach.

Mitteilung des Regierungspräsidiums

Naturpark Obere Donau

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel