Ulm Nachbarn verwechseln Rauchmelder mit Wecker

DPA 14.01.2018

Piep, piep, piep: Etwa zwei Stunden fiepte ein Rauchmelder in einem Ulmer Mehrfamilienhaus, ohne dass es jemanden störte. Was Nachbarn in den Morgenstunden des Sonntags zunächst als Wecker deuteten, entpuppte sich später als Rauchmelder in einer anderen Wohnung. Dort schlief derweil ein Betrunkener seinen Rausch aus. Der Mann konnte von der Feuerwehr unverletzt aus der verqualmten Wohnung befreit werden. Nach Polizeiangaben hatte ein defektes Küchengerät stark geraucht. „Der hätte längst tot sein können“, sagte ein Polizeisprecher über den Mann.

Polizeimitteilung