Böblingen Nach Überfällen auf Taxis: Polizei nimmt 19-Jährigen fest

Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei leuchtet. Foto: Stefan Puchner/Archiv
Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei leuchtet. Foto: Stefan Puchner/Archiv © Foto: Stefan Puchner
Böblingen / DPA 06.09.2018

Er soll Taxifahrer in Böblingen bedroht und ausgeraubt haben: Seit Mittwoch sitzt ein 19-Jähriger in Untersuchungshaft. Nach zwei Überfällen Mitte August waren ihm Beamte auf die Spur gekommen und nahmen ihn fest. „Hinterhältige Überfälle auf Taxipersonal in der Nacht verunsichern schwer, umso mehr ist der schnelle Ermittlungserfolg besonders für das Fahrdienstgewerbe sicherheitsrelevant und wichtig“, sagte Kripochef Frank Spitzmüller am Donnerstag.

In beiden Fällen soll sich der Täter telefonisch spätnachts ein Taxi zu den späteren Tatorten, im Bereich des Gymnasiums und dem Parkplatz des Freibads, bestellt haben. Beim ersten Mal bedrohte er den Fahrer demnach mit einem Messer. In der darauffolgenden Nacht soll er mit vorgehaltener Schusswaffe Bargeld von einem anderen Fahrer erpresst haben.

Bei einer Durchsuchung der Wohnung des 19-Jährigen stellten Beamte das vermutliche Tatmesser sowie rund zwölf Gramm Marihuana sicher. Der Verdächtige gab laut Polizei an, die Schusswaffe entsorgt zu haben. Es soll sich dabei um eine Softairwaffe gehandelt haben.

Mitteilung der Polizei

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel