Karlsruhe Nach dem Hochwasser wird am Rhein kontrolliert

Ein Auto fährt über die überflutete Bundesstraße 42 in Vallendar. Foto: Thomas Frey
Ein Auto fährt über die überflutete Bundesstraße 42 in Vallendar. Foto: Thomas Frey © Foto: Thomas Frey
Karlsruhe / DPA 27.01.2018

Nach dem Ende des Hochwassers am Rhein machen sich Experten auf die Suche nach Schäden an Dämmen und Bauwerken. Es werde aber nicht flächendeckend kontrolliert, so extrem sei das Hochwasser nicht gewesen, sagte die Geschäftsführerin des Landesbetriebs Gewässer im Regierungspräsidium Karlsruhe, Elke Rosport. Der Fluss hatte vor wenigen Tagen am Pegel Maxau in Karlsruhe 8,57 Meter erreicht. Das ist fast die Marke eines zehnjährlichen Hochwassers, die bei 8,61 Metern liegt. Rosport: „Bis zu der Welle, die wir jetzt hatten, sind wir noch nicht sehr nervös. Das ist aber auch gerade so die Grenze.“

Pegel Maxau beim Hochwassermeldezentrum Rhein

Landesbetrieb Gewässer