Mannheim / DPA

Ein 45-Jähriger ist wegen eines Angriffs auf Polizisten nach einem Fußballspiel in Mannheim zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und acht Monaten auf Bewährung verurteilt worden. Das Amtsgericht Mannheim sprach den SV-Waldhhof-Fan am Dienstag des besonders schweren Landfriedensbruchs in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung in drei Fällen schuldig. In der Verhandlung gestand der Mann die Tat im Wesentlichen ein (Aktenzeichen: 24 Ds806Js27043/18).

Am Tattag Ende Mai 2018 war das Relegationsspiel des SV Waldhof Mannheim gegen den KFC Uerdingen vorzeitig abgebrochen worden. Deshalb hatten sich mehrere Anhänger des SV Waldhof Mannheim zusammengerottet. Die Stimmung war aufgeheizt, und einige Waldhof- Fans wurden nach Flaschenwürfen und Provokationen vorläufig festgenommen.

Der Fan aus Ludwigshafen warf von einem Treppenabsatz eine fast zehn Kilogramm schwere Tischplatte aus der Menge heraus auf die Polizisten. Diese traf mit großer Wucht einen Beamten am Helm. Dieser verlor kurzzeitig das Bewusstsein. Infolge des Wurfs trug er eine schwere Gehirnerschütterung davon und musste stationär behandelt werden. Ein weiterer Polizist erlitt eine Schädelprellung; ein dritter wurde durch die Platte am Knie verletzt.