Freiburg Nach 45 Einbrüchen: Ermittler nehmen 32-Jährigen fest

Blaulichter der Polizei. Foto: Rolf Vennenbernd/Archiv
Blaulichter der Polizei. Foto: Rolf Vennenbernd/Archiv © Foto: Rolf Vennenbernd
Freiburg / DPA 25.01.2018

Nach 45 Einbrüchen überwiegend in Kindergärten und Schulen haben Ermittler einen 32-Jährigen festgenommen. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, fasste sie den Verdächtigen mit Hilfe von Fingerabdrücken und DNA-Spuren. Er soll im vergangenen Jahr zwischen Juli und November in Freiburg und Emmendingen 45 Einbrüche begangen haben - vor allem in Kindergärten und Schulen, aber auch in kirchliche Einrichtungen, Geschäfte und Gaststätten. Den gesamten Diebstahlschaden gaben die Ermittler mit etwa 27 000 Euro an. Der Sachschaden lag zudem bei rund 160 000 Euro. Der 32-Jährige beging die Taten nach Einschätzung der Ermittler zur Finanzierung seiner Drogen- und Spielsucht. Einzelne Taten hat er demnach bereits gestanden. Gegen ihn wurde Haftbefehl erlassen.

Polizeimeldung