NA SOWAS. . . vom 19. November

DPA 19.11.2012

Erst nahm er die Dienste einer Nürnberger Prostituierten in Anspruch, dann klaute er ihr das Handy. Hätte es der Freier dabei belassen, wäre er wohl davongekommen. Als die Frau aber ihre eigene Nummer anrief, versuchte der 23-Jährige dies auszunutzen: Er forderte für die Übergabe des Telefons mehrere 100 Euro. Die Frau willigte ein und alarmierte die Polizei. Bei der Übergabe war es ein Leichtes, den Erpresser zu schnappen.