Darmstadt/Viernheim Mutter durch DNA-Abgleich ermittelt: Auswertung von E-Mails

Das Blaulicht eines Streifenwagens leuchtet. Foto: Stefan Puchner/Archiv
Das Blaulicht eines Streifenwagens leuchtet. Foto: Stefan Puchner/Archiv © Foto: Stefan Puchner
Darmstadt/Viernheim / DPA 12.04.2018

Vor rund einem halben Jahr wurden in Südhessen Säuglingsknochen entdeckt, nun ist die Mutter ermittelt. Mit der Auswertung ihrer E-Mails und Informationen aus ihrem Umfeld hoffen die Ermittler, den Tod des Jungen klären zu können. Die Knochen waren in einem Wald bei Viernheim entdeckt worden.

„Es gibt keine Bruchverletzungen“, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Darmstadt am Donnerstag zu den Untersuchungen der sterblichen Überreste des etwa drei Wochen alten Kindes. Das Skelett scheine vollzählig zu sein und zeige keine Spuren von Gewalt. „Das schließt aber nicht aus, dass das Kind durch Gewalt zu Tode kam“, so der Sprecher.

Die 31-Jährige aus Mannheim war erst nach einem Hinweis aus Baden-Württemberg identifiziert worden. Dort sitzt sie seit Juni vergangenen Jahres wegen kleinerer Delikte eine Haftstrafe ab. Ein DNA-Abgleich hatte bestätigt, dass sie die Mutter des kleinen Jungen ist.