Weil am Rhein Mutmaßlicher Menschenschleuser bei Grenzkontrolle entdeckt

Das Wappen des Zolls auf einem Fahrzeug. Foto: Caroline Seidel/Archiv
Das Wappen des Zolls auf einem Fahrzeug. Foto: Caroline Seidel/Archiv © Foto: Caroline Seidel
Weil am Rhein / DPA 23.08.2018

Bei einer Routinekontrolle an der deutsch-schweizerischen Grenze in Weil am Rhein (Kreis Lörrach) ist Beamten des deutschen Zolls und der Bundespolizei ein mutmaßlicher Menschenschleuser ins Netz gegangen. Der 23 Jahre alte Mann aus Syrien schmuggelte mit einem Auto einen Mann und eine Frau aus dem Irak nach Deutschland, wie die Bundespolizei am Donnerstag mitteilte. Das Trio kam aus der Schweiz über die Grenze, als es an der Autobahn am Mittwochabend kontrolliert wurde. Gegen den 23-Jährigen, der den Angaben zufolge seit drei Jahren in Deutschland lebte, werde nun ermittelt. Der 27 Jahre alte Mann und die 26-jährige Frau aus dem Irak beantragten den Angaben zufolge Asyl in Deutschland.

Pressemitteilung

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel