Nach einem mutmaßlichen Brandanschlag auf einen Verkaufsstand hat sich ein darin schlafender Mitarbeiter retten können. Nach Angaben der Polizei wurde der 41-Jährige in der Nacht auf Freitag durch den Lärm einer Gruppe Menschen geweckt. Direkt danach habe er in Friedrichshafen einen lauten Knall gehört und Flammen am Zeltstoff gesehen, hieß es weiter. Er flüchtete unverletzt aus dem Stand, welcher komplett niederbrannte. Die Polizei ermittelt wegen schwerer Brandstiftung. An einem gegenüberliegenden Stand wurden ebenfalls Brandspuren entdeckt.

Mitteilung