Schwäbisch Gmünd Musikschulen im Südwesten wollen mehr Erwachsene gewinnen

Ein Steinway-Flügel. Foto: Bodo Marks/Archiv
Ein Steinway-Flügel. Foto: Bodo Marks/Archiv © Foto: Bodo Marks
Schwäbisch Gmünd / DPA 13.04.2018

Die Musikschulen im Südwesten nehmen eine neue Zielgruppe in den Blick: ältere Menschen und Hochbetagte. „Der Bereich ist durchaus erweiterbar“, sagte der Referent des Musikschulverbandes, Sven Reisch, anlässlich einer Mitgliederversammlung am Freitag in Schwäbisch Gmünd. Derzeit sind nur 10 Prozent der 296 000 Musikschüler Erwachsene. Diesen Anteil versuche man, durch neu gestaltete Angebote - etwa Abokarten oder sehr freie Terminvereinbarung - zu vergrößern. Langfristiges Ziel sei es, auch für Erwachsenenbildung Landesförderung zu bekommen.

Der Landesseniorenrat sieht die Horizonterweiterung positiv. „Wenn der Ruhestand erreicht ist, probieren heutzutage viele Menschen Dinge aus, die sie bis dahin nicht verwirklichen konnten. Ein wichtiger Bereich hierbei ist das Musizieren.“ Die positive Wirkung von Musik auf alte und hochbetagte Menschen, etwa auch bei Demenz, sei allgemein anerkannt. Wirkungsfelder der Musikschulen müssten somit auch Pflegeeinrichtungen, Seniorenakademien und -clubs werden.

In dem Verband sind 215 öffentliche Musikschulen in Baden-Württemberg organisiert.

Musikschulverband