Bildergalerie Museum für ekliges Essen

In China beliebt: Bullen-Penis.
© Foto: Anja Barte Telin
Casu Marzu: Ein überreifer Schafskäse aus Sardinien, der so lange reift, bis er Maden enthält.
© Foto: Anja Barte Telin
Fast schon ein Klassiker: Tausendjährige Eier.
© Foto: Anja Barte Telin
Bei uns werden sie gestreichelt, in Peru frittiert: Meerschweinchen.
© Foto: Anja Barte Telin
Exotische Fruchtspezialität: Durian stinkt ekelhaft, schmeckt aber gar nicht so schlimm.
© Foto: Anja Barte Telin
Flughunde kommen in Westafrika auf den Tisch.
© Foto: Anja Barte Telin
Der gefüllte Schafmagen "Haggis" gilt in Schottland als Nationalgericht.
© Foto: Anja Barte Telin
Gekochte Schafsköpfe werden im Iran gerne auch mal zum Frühstück gereicht.
© Foto: Anja Barte Telin
Menudo ist eine mexikanische Suppe, die mit Rindfleischmagen zubereitet wird.
© Foto: Anja Barte Telin
Essen, das einen anschaut: Schafsaugen gelten in der Türkei, in Island und Griechenland als Delikatesse.
© Foto: Anja Barte Telin
Kopi Luwak - die Kaffeebohne aus Katzenkot.
© Foto: Anja Barte Telin
Schmetterlingslarven werden in Afrika verspeist - sie enthalten viel Eiweiß.
© Foto: Anja Barte Telin
Malmö / 10. Oktober 2018, 16:26 Uhr
Kultur

Lecker, lecker: Das Museum für ekliges Essen

Im schwedischen Malmö gibt es bald 80 Köstlichkeiten aus aller Welt zu bestaunen. Es darf auch probiert werden.