Einmal im Monat leuchtet er beeindruckend am Himmel, doch so manch einem raubt er den Schlaf: Der Vollmond hat auf viele Menschen eine besondere Wirkung. Sind die Reaktionen auf die Mondphasen nur Aberglaube oder Tatsache? Darüber lässt sich streiten. Ebenso wie darüber, ob sie Einfluss auf das Haarwachstum oder den Garten haben.
Feststeht auf jeden Fall, dass Vollmond und Neumond für einige von großem Interesse sind. Wir haben euch die jeweiligen Termine in diesem Jahr samt genauer Uhrzeit aufgelistet.

Wann ist Neumond im Juli 2020?

Der nächste Neumond ist am Montag, 20. Juli 2020, um 19:33 Uhr.

Wann ist Vollmond im August 2020?

Der nächste Vollmond im am Montag, 3. August 2020, um 17:59 Uhr

Vollmond in diesem Jahr: Alle Termine und Uhrzeiten

  • Freitag, 10. Januar 2020, 20:21 Uhr
  • Sonntag, 9. Februar 2020, 08:33 Uhr
  • Montag, 9. März 2020, 18:48 Uhr
  • Mittwoch, 8. April 2020, 04:35 Uhr
  • Donnerstag, 7. Mai 2020, 12:45 Uhr
  • Freitag, 5. Juni 2020, 21:12 Uhr
  • Sonntag, 5. Juli 2020, 06:44 Uhr
  • Montag, 3. August 2020, 17:59 Uhr
  • Mittwoch, 2. September 2020, 07:22 Uhr
  • Donnerstag, 1. Oktober 2020, 23:05 Uhr
  • Samstag, 31. Oktober 2020, 15:49 Uhr
  • Montag, 30. November 2020, 10:30 Uhr
  • Mittwoch, 30. Dezember 2020, 04:28 Uhr

Neumond 2020: Die Termine im Überblick

  • Freitag, 24. Januar 2020, 22:42 Uhr
  • Sonntag, 23. Februar 2020, 16:32 Uhr
  • Dienstag, 24. März 2020, 10:28 Uhr
  • Donnerstag, 23. April 2020, 04:26 Uhr
  • Freitag, 22. Mai 2020, 19:39 Uhr
  • Sonntag, 21. Juni 2020, 08:41 Uhr
  • Montag, 20. Juli 2020, 19:33 Uhr
  • Mittwoch, 19. August 2020, 04:42 Uhr
  • Donnerstag, 17. September 2020, 13:00 Uhr
  • Freitag, 16. Oktober 2020, 21:31 Uhr
  • Sonntag, 15. November 2020, 06:07 Uhr
  • Montag, 14. Dezember 2020, 17:17 Uhr

Mondkalender 2020: Haare schneiden nach Mondphasen

Auf verschiedene Lebenssituation hat der Mondkalender Einfluss, darunter auch das Haarwachstum, Glanz und die Haarstruktur. Zumindest glauben das viele. Die Ursache soll die jeweilige Mondphase sein. Aber was hat es damit auf sich?
Es gibt vier verschiedene Mondphasen: Vollmond, abnehmender Mond, Neumond und zunehmender Mond. Bei abnehmendem Mond soll sich das Haarwachstum verlangsamen, bei zunehmendem Mond dagegen beschleunigen.
  • Vollmond: Der Vollmond bietet besonders viel Energie. Zu dieser Mondphase bietet sich ein Friseurtermin an, denn danach soll das Haar besonders gesund und voller nachwachsen.
  • Abnehmender Mond: Der Mond verschwindet stetig und so schwindet auch die Energie für das Haarwachstum. Der Kurzhaarschnitt bleibt länger erhalten bis zur nächsten Mondphase.
  • Neumond: Dünnes Haar, aber der Wunsch nach vollem, kräftigen und gesundem Haar? Besonders zum Neumond lohnt sich ein Haarschnitt, denn die Energien des Mondes sollen das Haarwachstum beschleunigen.
  • Zunehmender Mond: Der Vollmond rückt näher und so setzt die Mondphase mit dem schnellsten Haarwuchs ein. Besonders Haarfärbungen und Tönungen kommen in dieser Phase zur Geltung.

Mondkalender, Garten, Pflanzen: Was ihr wissen müsst

Viele Leute schwören auch auf den Einfluss des Mondes auf Gartenarbeit. Im Garten kann demnach immer wieder beobachtet werden, dass der Vollmond und der Neumond sich zusehends auf das Wachstum von Pflanzen auswirkt. Wird bei Vollmond Gemüse ausgesät, so gedeiht dieses meist besser und liefert wesentlich mehr Erträge. Bei Neumond sollte besser nichts gepflanzt werden. Es ist Ruhephase angesagt. Dafür können Vorbereitungen getroffen werden: Bodenarbeit und -pflege.
Wir haben euch ein paar Beispiele zusammengefasst, was ihr bei ab- und zunehmenden Mond in eurem Garten tun solltet:
  • Gartenarbeiten bei abnehmendem Mond: Wurzelgemüse ernten, Stauden zurückschneiden, Hecken schneiden, Zierhölzer in Form schneiden, Behandlung kranker Pflanzen, Aussaat, Rasenmähen, Unkraut jäten, Düngen und Umpflanzen
  • Gartenarbeiten bei zunehmendem Mond: Ernten von Obst und Gemüse, Schnittblumen schneiden, Veredelung von Bäumen und Sträuchern, Rasenmähen

Mondkalender: Wie kommt es zu Vollmond und Neumond?

Der Mond umkreist unsere Erde und sieht dabei jeden Tag anders aus. Wie viel vom Mond sichtbar ist, hängt davon ab, in welcher Position er zur Sonne steht. Denn der Himmelskörper leuchtet nicht von selbst. Er ist eine riesige Kugel aus Gestein und wird von der Sonne angestrahlt.
Um einmal die Erde zu umkreisen, braucht der Mond knapp 30 Tage. Dabei können wir ihn in verschiedenen Formen beobachten: von der schmalen zunehmenden Mondsichel zum Halbmond, Vollmond, abnehmenden Mond, zur abnehmenden Mondsichel. Nur den Neumond sehen wir nicht. Denn dieser steht zwischen Erde und Sonne. Wir sehen dann nur die dunkle Seite des Mondes.
Wie der Mond sich im Laufe eines Monats verändert, zeigt zum Beispiel diese Darstellung der Mondphasen.