Freiburg Minister: „Burglind“ wütete weniger als frühere Unwetter

Peter Hauk (CDU), Forstminister von Baden-Württemberg. Foto: Bernd Weissbrod/Archiv
Peter Hauk (CDU), Forstminister von Baden-Württemberg. Foto: Bernd Weissbrod/Archiv © Foto: Bernd Weissbrod
Freiburg / DPA 17.01.2018

Das Sturmtief „Burglind“ hat in den Wäldern im Südwesten nach Angaben des zuständigen Ministeriums deutlich weniger Schäden angerichtet als frühere Unwetter. „Wir sind mit dem sprichwörtlichen blauen Auge davongekommen“, sagte Baden-Württembergs Forstminister Peter Hauk (CDU) rund zwei Wochen nach dem Sturm der Deutschen Presse-Agentur in Freiburg. Die Forstexperten gingen nach einer Schätzung von landesweit rund 450 000 bis 600 000 Festmetern Holz aus, die auf das Konto von „Burglind“ gingen. „Damit sind wir meilenweit von den Waldschäden entfernt, die beispielsweise durch Orkan „Lothar“ Ende 1999 entstanden sind“, sagte Hauk. „Damals fielen rund 30 Millionen Festmeter dem Sturm zum Opfer.“

Forstministerium

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel