Stuttgart Minister Hauk: Waldspaziergänge nach Sturm lebensgefährlich

Peter Hauk (CDU) spricht bei einem dpa-Interview. Foto: Bernd Weissbrod/Archiv
Peter Hauk (CDU) spricht bei einem dpa-Interview. Foto: Bernd Weissbrod/Archiv © Foto: Bernd Weissbrod
DPA 03.01.2018

Forstminister Peter Hauk (CDU) warnt angesichts der jüngsten Sturmböen vor Waldspaziergängen im Südwesten - auch dann, wenn das Wetter wieder besser ist. „Waldspaziergänge können während und nach dem Sturm lebensgefährlich sein“, mahnte Hauk am Mittwoch in Stuttgart. Durch das Sturmtief „Burglind“ könnten Bäume umstürzen oder Äste herunterfallen. Regionen mit viel Schnee seien besonders gefährdet, da die Schneelast die Äste bereits geschwächt habe. „Auch wenn die Förster mit höchster Sorgfalt das ganze Jahr unsere Wälder pflegen, kann man sich auf einen solchen Sturm nicht vorbereiten.“

Am Mittwoch sorgte „Burglind“ im Südwesten für Dauerregen und Sturmböen. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hatte landesweite Unwetterwarnungen herausgegeben. Teilweise könnten bis zu 15 Liter Regen pro Quadratmeter in der Stunde fallen sowie Keller und Straßen überflutet werden, warnten die Meteorologen.