Stuttgart Minister Hauk will Naturparke stärker nutzen

Der baden-württembergische Verbraucherminister Peter Hauk (CDU). Foto: Sebastian Gollnow/Archiv
Der baden-württembergische Verbraucherminister Peter Hauk (CDU). Foto: Sebastian Gollnow/Archiv © Foto: Sebastian Gollnow
Stuttgart / DPA 09.01.2018

Die sieben Naturparke im Land sollen nach dem Willen des für den Ländlichen Raum zuständigen Ministers Peter Hauk (CDU) stärker als bisher genutzt werden. Es gehe dabei um eine umweltverträgliche Nutzung, betonte Hauk. „Das Motto lautet „Schützen durch Nützen““, sagte er. So solle in diesem Jahr im Schwarzwald etwa ein Foodtruck - ein Imbisswagen - rollen und regionale Koch- und Genusskultur vermitteln. Der Naturpark Schwarzwald arbeitet seit Jahren eng mit dem Nationalpark Schwarzwald zusammen.

Die Entwicklung der Gebiete werde ein Schwerpunkt 2018, sagte Hauk mit Blick auf eine Studie zur Einschätzung der Naturparkarbeit. Demnach kamen Experten zu dem Schluss, dass die Arbeit in den Naturparken ausbaufähig sei, aber immer wieder an personelle und finanzielle Grenzen stoße. Deshalb würden nun die Geschäftsstellen mit jährlich 750 000 Euro gestärkt. Dort soll Personal aufgestockt werden. Hinzu kämen voraussichtlich zusätzliche Projektmittel von 710 000 Euro. Die Naturparkinitiativen will Hauk auch am 15. Januar auf der Tourismusmesse CMT in Stuttgart vorstellen.

Bisher wurden Naturparkprojekte im Land nach Ministeriumsangaben mit einem Jahresbudget von drei Millionen Euro gefördert. Die sieben Naturparke im Südwesten - Schönbuch, Schwarzwald Mitte/Nord, Südschwarzwald, Obere Donau, Schwäbisch-Fränkischer Wald und Stromberg-Heuchelberg sowie Neckartal-Odenwald - deckten demnach 35 Prozent der Landesfläche ab. Im Unterschied zum Nationalpark gilt im Naturpark die Gleichrangigkeit von Anliegen der Landwirtschaft, des Naturschutzes, der Forstwirtschaft und des naturnahen Tourismus.

CMT

Naturparke