Nach der Hitze der vergangenen Tage drohen in Teilen des Südwestens am Montag Unwetter. Am Vormittag seien in der Nordhälfte des Landes einzelne Gewitter möglich, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit. Ab den Mittagsstunden könne es dann auch auf der Schwäbischen Alb und südlich davon gewittern. Örtlich erwartet der Wetterdienst Unwetter mit heftigem Starkregen und bis zu etwa drei Zentimeter großen Hagelkörnern. In einer Stunde können dabei bis zu 40 Liter Regen pro Quadratmeter fallen. Auch 60 Liter seien nicht ausgeschlossen. Die Meteorologen erwarten zudem schwere Sturmböen mit Geschwindigkeiten von bis zu 100 Kilometern pro Stunde. Die Höchsttemperaturen liegen laut DWD zwischen 25 und 31 Grad. Die Waldbrandgefahr sei am Montag weiterhin hoch bis sehr hoch, hieß es.

Vorhersage des DWD für Baden-Württemberg