Ulm Mehrere Verletzte nach Schlägereien in der Ulmer Innenstadt

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/Archiv
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/Archiv © Foto: Friso Gentsch
Ulm / DPA 28.01.2018

Mehrere Schlägereien haben in der Ulmer Innenstadt die Polizei auf Trab gehalten. Mehrfach mussten die Beamten in der Nacht zum Sonntag anrücken, um Auseinandersetzungen zu beenden und nach Tätern zu fahnden, wie die Polizei mitteilte. Am frühen Morgen waren zunächst zwei Männer auf einen 37-Jährigen losgegangen. Der Mann knallte so heftig gegen einen Stromkasten, dass er bewusstlos zu Boden ging. Etwa zur selben Zeit griffen fünf bis sechs Täter einen 40-Jährigen an und schlugen ihn zusammen. Er erlitt Verletzungen im Gesicht.

Einen Nasenbeinbruch trug wiederum ein 23-Jähriger davon, dem ein Unbekannter auf dem Münsterplatz mit der Faust ins Gesicht schlug - „ohne ersichtlichen Grund“, wie die Polizei mitteilte.

Auch die Beamten wurden Ziel eines Angriffs: Bei einem Einsatz vor einer Diskothek habe ein 23-Jähriger einen Polizisten mit Anlauf gegen eine Schaufensterscheibe gerammt und zu Boden gerissen. Der Mann muss sich nun wegen Körperverletzung und tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte verantworten.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Ulm