Nach einem schweren Auffahrunfall ist ein 25-Jähriger am Donnerstagabend auf der Bundesstraße 36 in Eggenstein-Leopoldshafen (Kreis Karlsruhe) von mehreren Autos überfahren und dabei tödlich verletzt worden.

Zuvor sei ein 23 Jahre alter Autofahrer auf das vorausfahrende Elektroauto des 25-Jährigen aufgefahren, teilte die Polizei am Freitag mit. Das Kleinstfahrzeug kam von der Straße ab und überschlug sich an einer Böschung. Der Wagen des 23-Jährigen sei ins Schleudern geraten und gegen eine Mittelleitplanke geprallt. Der 23-Jährige sei vermutlich wegen eines Sekundenschlafs auf das vorausfahrende Elektroauto aufgefahren, sagte eine Polizeisprecherin am Freitagvormittag.

Aus dem Wagen geschleudert und überfahren

Der 25-Jährige, der laut Polizei nicht ordnungsgemäß angeschnallt war, wurde aus seinem Wagen geschleudert. Nachdem er dort von mehreren nachfolgenden Fahrzeugen überrollt worden war, starb er trotz Reanimationsmaßnahmen am Unfallort. Das Fahrzeug des Unfallopfers, ein Renault Twizy, hatte nach Angaben der Polizei keine Seitenscheiben – ob der 25-Jährige aber deshalb aus dem Fahrzeug geschleudert wurde, könne man nicht mit Sicherheit sagen, sagte eine Polizeisprecherin. Es sei nicht ungewöhnlich, dass Unfallopfer bei schweren Unfällen „aufgrund der starken Rotation“ aus dem Auto geschleudert würden, so die Polizeisprecherin. Der 23-Jährige Unfallverursacher kam schwer verletzt ins Krankenhaus.

Mindestens zwei Fahrer, die über den Mann gefahren waren, waren bei Eintreffen der Einsatzkräfte noch vor Ort. Ihre Fahrzeuge seien zur Spurensicherung abgeschleppt worden, sagte ein Sprecher. Möglicherweise seien weitere Autos über den getöteten Mann gefahren. Die Unfallstelle war in der Nacht für mehrere Stunden gesperrt.

Das könnte dich auch interessieren: