Ein 44-Jähriger soll Mädchen in Südostasien schwer missbraucht sowie Kinderporno-Videos mitfinanziert haben. Das wirft die Staatsanwaltschaft dem Mann vor, der sich von heute (9.00 Uhr) an vor dem Landgericht Mannheim verantworten muss. Während zwei Reisen des Beschuldigten in den Jahren 2012 und 2013 soll dem 44-Jährigen jeweils ein Mädchen unter 14 Jahren für sexuelle Handlungen vermittelt worden sein. Dabei seien ebenfalls Fotos und Videos gemacht worden. Die Staatsanwaltschaft klagt den Mann wegen schweren sexuellen Missbrauchs in vier Fällen an. In zwei weiteren Fällen soll er von sexuellen Handlungen Abstand genommen haben, weil die Mädchen vom verabreichten Valium bewusstlos gewesen seien.