Kaiserslautern / dpa Ein 41-Jähriger hat sein Auto voll getankt, eingekauft – und ist danach zu Fuß nach Hause gelaufen. Dafür hat er eine Erklärung.

Ein Fahrer in Rheinland-Pfalz hat sein Auto betankt und es danach an der Zapfsäule vergessen. Der 41-Jährige habe im Kassenraum noch Getränke gekauft, bezahlt und sei dann gegangen, teilte die Polizei am Dienstag mit. Als er am Montag etwa drei Stunden später immer noch nicht zurück war, wandte sich die Tankstellenpächterin in Kaiserslautern an die Polizei.

Normalerweise zur Fuß zur Tankstelle

Die fand heraus, dass das Fahrzeug zu einem Unternehmen in der Nähe gehörte. Dank eines Mitarbeiterausweises im Auto war auch der 41-Jährige schnell aufgespürt, der den Wagen dann wegfuhr. Den Beamten habe der Mann erklärt, er gehe sonst zu Fuß zur Tankstelle, um sich etwas zu kaufen: „Den Wagen habe er diesmal schlichtweg vergessen.“

Das könnte dich auch interessieren

Unfall mit gemietetem Jaguar in Stuttgart Nach Hetze im Netz: Autovermietung nimmt Homepage offline

Anfang März hat ein 20-Jähriger einen tödlichen Unfall verursacht. Nun zieht sich die Autovermietungsfirma zurück.

Nach einem schweren Unfall auf der A8 war die Autobahn bei Aichelberg rund drei Stunden gesperrt. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Eine Person verstarb noch an der Unfallstelle.