Nochmal Glück gehabt: Ein 33 Jahre alter Mann ist in Benningen (Kreis Ludwigsburg) mit seinem Kleintransporter in den Neckar gefahren - und ohne größere Verletzungen davongekommen. Der Mann war am Samstagmorgen mit seinem Fahrzeug in einer Kurve die Böschung runter in den Fluss gerutscht, wie die Polizei mitteilte. Den Angaben zufolge konnte er sich selbstständig aus seiner Fahrerkabine befreien, die kurz darauf schon unter Wasser stand. Er kam mit einer Unterkühlung in ein Krankenhaus.

Die Bergung des Fahrzeugs war aufwendig: 32 Einsatzkräfte der Feuerwehr waren über Stunden damit beschäftigt, den Kleintransporter aus dem Wasser zu holen. Auch Rettungsschwimmer der DLRG sowie Taucher waren im Einsatz. Während der Bergung wurde neben der Straße auch der Schiffsverkehr gesperrt. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf 30 000 Euro. Zu einer Verunreinigung des Flusses kam es demnach nicht.

Mitteilung der Polizei