Tübingen Mann nach Messerangriff auf Mitbewohner in U-Haft

Tübingen / DPA 18.07.2018

Nach einem Messerangriff in einem Männerwohnheim in Tübingen ist ein Mann wegen versuchten Totschlags festgenommen worden. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitteilten, steht der 52-Jährige im Verdacht, auf einen 50 Jahre alten Mitbewohner eingestochen zu haben, weil dieser sich am frühen Dienstagmorgen über Lärm beschwert hatte. Demnach soll der Mann sein Opfer an der Brust verletzt haben. Der Mitbewohner kam in ein Krankenhaus, Lebensgefahr bestand nicht. Laut Polizei hatten die beiden Deutschen Alkohol getrunken.

Mitteilung der Polizei

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel