Biberach Mann hofft auf Gehaltsvorschuss und erfindet Überfall

500-Euro-Geldscheine in Berlin. Foto: Jens Kalaene/Archiv
500-Euro-Geldscheine in Berlin. Foto: Jens Kalaene/Archiv © Foto: Jens Kalaene
Biberach / DPA 25.06.2018

Ein junger Mann aus Biberach hat einen Raubüberfall erfunden, um bei der Arbeit einen Gehaltsvorschuss zu bekommen. Gegen den 19-Jährigen wird wegen Vortäuschens einer Straftat ermittelt, wie die Polizei am Montag mitteilte. Er war demnach vor rund einer Woche zur Polizei gekommen und hatte angegeben, er sei wenige Tage zuvor in der Nähe des Bahnhofs von zwei Männern zusammengeschlagen worden. Sie hätten seinen Geldbeutel mit mehreren hundert Euro geklaut.

Die Polizei kam der Wahrheit aber auf den Grund: Der Mann hatte den Überfall demnach erfunden und neben seinem Arbeitgeber auch Bekannte um Geld gebeten - mit der Behauptung, nach dem Überfall mittellos zu sein. Inzwischen hat er laut Polizei gestanden, alles erfunden zu haben. Den Vorschuss hatte ihm sein Arbeitgeber laut Polizei aber nicht gewährt.

Mitteilung der Polizei

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel