Lörrach Mann arbeitet ein Jahr lang mit falschem Pass und Namen

Lörrach / DPA 06.09.2018

Mit einem gefälschten Pass und unter falschem Namen hat ein Mann knapp ein Jahr lang in einem Lörracher Imbiss gearbeitet - nun ist ihm die Bundespolizei auf die Schliche gekommen. In seinem Pass habe sich der 34-Jährige als Bulgare ausgegeben, sagte eine Sprecherin am Donnerstag. Tatsächlich soll er pakistanischer Herkunft sein. Unter seinem richtigen Namen war er demnach bereits als Asylsuchender in Deutschland registriert. Der Mann gab an, die gefälschten Papiere für 5000 Euro in Italien gekauft zu haben, um hier arbeiten zu dürfen. Gegen ihn wird nun wegen unerlaubter Einreise und Aufenthalt sowie Urkundenfälschung ermittelt.

Mitteilung der Bundespolizei

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel