Glosse Mal andersrum: Bikini krisskross

© New Africa/Shutterstock.com
© New Africa/Shutterstock.com © Foto: © New Africa/Shutterstock.com
Berlin / Guido Bohsem 13.07.2018

Die ehemalige Viva-Moderatorin Sarah Kuttner verkündete der Welt vor kurzem eine Premiere: „Habe heute zum ersten Mal, seit ich erwachsen bin, versehentlich eine Hose falschrum angezogen.“ Endlich verstehe sie Kriss Kross. Kriss Kross war, das wissen heute nur noch – Entschuldigung, Frau Kuttner! – die Älteren, ein amerikanisches Rap-Duo  mit dem doofen Markenzeichen, ihre Klamotten falsch herum anzuziehen.

So dachte man jedenfalls damals zu Anfang der 90er-Jahre als Viva gerade gegründet und Kriss Kross süße dreizehn Jahre alt waren. Wie lange die beiden dann so rumgelaufen sind, weiß noch nicht mal das Internet, und das weiß ja bekanntlich ziemlich viel, zum Beispiel, dass die Kroaten den Kölner Karnevalshit „Viva Colonia“ umgedreht haben und jetzt beim Fußball im rot-weißen Karo-style „Viva Croatia“ singen.

Und so erfährt man dieser Tage auf der Foto-Seite Instagram, dass es an den Stränden und Pools dieser Welt einen neuen Trend gibt, den Ältere schon kennen. Wer als Frau so richtig cool und hip sein will, zieht seinen Bikini falschrum an. Nein, nicht die Hose, sondern das Oberteil. Man trägt es voll krisskrossig-croatia-style einfach umgedreht mit den Trägern nach unten. Frau Kuttner, sind Sie dabei?

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel