Frisuren-Trends Männer sollen Pony tragen: Undone-Look statt Undercut

Die Brit-Pop-Frisur könnte ein Comeback erleben. Foto: Daniel Karmann
Die Brit-Pop-Frisur könnte ein Comeback erleben. Foto: Daniel Karmann © Foto: Daniel Karmann
Berlin / DPA 18.01.2018

Was tragen Männer 2018 auf dem Kopf? „Undercuts und Menbuns sind out“, zitiert „Men's Health“ Experten. Der Trend gehe ganz klar weg vom Hipster-Look.

„2018 liegt Mann im Trend, wenn er seine Haare wachsen lässt. Bei der Länge gibt es keine Grenzen nach unten, von leicht über den Ohren liegend über Schulterlänge und darüber hinaus ist alles drin. Wichtig dabei ist, dass die Haare möglichst lässig, am besten im Undone-Look getragen werden.“ Wer es dennoch kurz mag, soll es wie in den 90ern tun. Britpop is back. Sprich: „Ponyfrisuren sind stark im Kommen.“

Außerdem geht natürlich auch immer Glatze mit Vollbart. Die „Brigitte“ meint: „In den letzten Jahren drehte sich alles um die Themen „Bart“ - vom Vollbart über den Dreitagebart bis zum filigranen Oberlippenbart. Und ja: Auch 2018 ist der Bart immer noch in.“

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel