Lotto Zwangsausschüttung Baden-Württemberger gewinnt elf Millionen

Ein Lottospieler aus Baden-Württemberg hat 11 Millionen Euro gewonnen - obwohl er nicht die richtige Superzahl hatte.
Ein Lottospieler aus Baden-Württemberg hat 11 Millionen Euro gewonnen - obwohl er nicht die richtige Superzahl hatte. © Foto: Inga Kjer/dpa
Stuttgart / DPA/SWP 24.01.2019

Auch ohne die richtige Superzahl hat ein Lotto-Spieler aus Baden-Württemberg den Jackpot geknackt und fast elf Millionen Euro gewonnen. Weil der Jackpot laut Spielregeln nicht weiter wachsen durfte und deshalb am Mittwoch „zwangsausgeschüttet“ wurde, reichten dem bislang unbekannten Tipper sechs richtige Zahlen, wie Lotto Baden-Württemberg am Donnerstag mitteilte.

Seinen Spielschein hatte er in der Nähe von Schwäbisch Gmünd abgegeben. Sobald er sich nun meldet und die Quittung vorlegt, bekommt er exakt 10 735 892,80 Euro - genau wie zwei weitere Spieler aus Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen, mit denen er sich den Jackpot teilen muss.

Nach Angaben der Lotto-Gesellschaft ist es der erste Millionengewinn in diesem Jahr im Südwesten. Im Vorjahr hatte es davon 21 gegeben.

Das könnte dich auch interessieren:

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel