Stuttgart Lokführer ruft Krankenwagen und wird deswegen gewürgt

Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei leuchtet. Foto: Stefan Puchner/Archiv
Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei leuchtet. Foto: Stefan Puchner/Archiv © Foto: Stefan Puchner
Stuttgart / DPA 28.06.2018

Ein angetrunkener Mann hat einen Lokführer in Stuttgart an einer Bahnstation gewürgt, weil dieser einen Krankenwagen rufen wollte. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, war der 38-Jährige beim Aussteigen zwischen Bahn und Bahnsteig geraten. Der Mann konnte sich selbst befreien, legte sich aber anschließend auf den Boden und täuschte Bewusstlosigkeit vor. Als der Lokführer den Rettungsdienst rufen wollte, ging der 38-Jährige auf den Mann los und nahm ihn in den Schwitzkasten. Der Lokführer konnte sich selbst befreien. Reisende überwältigten den 38-Jährigen und hielten ihn fest, bis die Polizei eintraf. Der Mann wurde ins Krankenhaus gebracht, der Lokführer erlitt Rötungen am Hals.

Meldung der Polizei

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel