In Bayern dürfen bereits seit dem 18. Mai die Biergärten und Lokale mit Außenbewirtschaftung wieder geöffnet sein. Für Speiselokale die seit dem 25. Mai ihren Betrieb wieder aufgenommen haben gelten strenge Auflagen.

Das gilt für Kitas und Schulen

  • Alle Vorschulkinder dürfen wieder die Kitas besuchen.
  • Waldkindergärten und Großtagespflege für maximal zehn Kinder, die von mindestens zwei Personen betreut werden sind wieder offen.
  • Ab dem 15. Juni sollen Kinder, die im Schuljahr 2021/22 eingeschult werden, sollen in die Kitas aufgenommen werden.
  • Krippenkinder die im Herbst in den Kindergarten kommen
  • Nach den Pfingstferien gibt es für alle Schüler tageweise wieder Präsenzunterricht. Die Pläne der Staatsregierung sehen vor, dass in aller Regel ein wöchentlicher Wechsel zwischen Präsenzunterricht in der Schule und Unterricht zu Hause stattfindet.
  • Unterricht findet mit höchstens 15 Schülern statt. Maskenpflicht gilt nicht im Klassenzimmer, aber auf den Gängen und Toiletten.

Das gilt für Freizeiteinrichtungen

  • Zoos, Galerien, Schlösser und Ausstellungen können wieder besucht werden. Tickets sollten vorab im Internet gekauft werden, da nur eine begrenzte Anzahl an Besuchern zugelassen sind. Auch sollte sich der Besucher vorab über Öffnungszeiten informieren.
  • Ab dem 8. Juni dürfen Freibäder, Fitnessstudios, Sportstätten und Tanzschulen wieder öffnen.
  • Kinos Theater und Konzertsäle bleiben noch bis zum 14. Juni geschlossen. Danach gilt die Regel: 50 Personen in geschlossenen Räumen und 100 im Freien.
  • Ebenfalls ab dem 8. Juni dürfen auch Sportmannschaften wieder trainieren, im Freien in Gruppen von bis zu 20 Personen. Erlaubt wird dann auch das Training von Rehabilitationssportgruppen sowie der Wettkampfbetrieb für kontaktlos ausführbare Sportarten im Freien.

Das gilt für die Gastronomie und den Tourismus

Seit dem 25. Mai dürfen Speißelokale auch drinnen wieder bis 22 Uhr bewirten. Es gelten diverse Hygiene regeln: An den Tischen dürfen nur Personen aus zwei Haushalten zusammensitzen. Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Metern. Gäste müssen Name und Adresse hinterlegen. Die Maske darf nur am Tisch abgenommen werden. Hotels dürfen wieder , unter Einhaltung der Hygieneregeln, Gäste empfangen ohne das es ein Zahl für eine Obergrenze gibt. Die Zimmer müssen über eine eigene Nasszelle verfügen. Wellnessbereiche bleiben weiterhin geschlossen.

Stadtführungen und Reisebus-Touren

Auch Busreisen sind inzwischen, unter strengen Regeln, wieder möglich. Es gilt eine Maskenpflicht sowie der Mindestabstand, was bedeuten dürfte, dass in herkömmlichen Bussen Plätze frei bleiben müssen.

Keine Großveranstaltungen bis zum 31. August

Weiterhin verboten sind Großveranstaltungen und Feste.