Leute im Blick vom 2. Oktober 2014

SWP 02.10.2014

Linda de Mol

Die niederländische TV-Moderatorin Linda de Mol (50) und ihre Kinder werden seit einem Jahr systematisch von einem Unbekannten bedroht. Zugleich sei Lindas Bruder John de Mol (59) erpresst worden, teilte die Polizei im niederländischen Fernsehen mit. Der Erpresser habe damit gedroht, Linda und ihren Kindern "etwas anzutun", wenn John nicht hohe Geldbeträge bezahle, hieß es in der Sendung. Die Polizei veröffentlichte die Phantomzeichnung eines Verdächtigen. Darauf ist ein etwa 70 Jahre alter Niederländer mit Brille zu sehen.

Malcolm Young

Die Familie des AC/DC-Gitarristen Malcolm Young hat eine ernsthafte Erkrankung des 59-Jährigen bestätigt. "Malcolm leidet an Demenz und die Familie dankt Ihnen dafür, ihre Privatsphäre zu respektieren", hieß es in einer Erklärung der Angehörigen im US-Promiportal "People.com". Young hatte die australische Rockband 1973 mit seinem Bruder Angus gegründet. Nachdem der Gitarrist im Frühjahr eine Auszeit wegen gesundheitlicher Gründe angekündigt hatte, gab AC/DC im September bekannt, dass er nicht mehr in die Band zurückkehren werde.

Reese Witherspoon

Die US-Schauspielerin Reese Witherspoon (38) wollte in ihrem neuen Film "Wild" den Leinwand-Sex selbst darstellen. "Ich wollte, dass es wahrhaftig, dass es roh und dass es real ist", sagte sie der "Vogue". In dem Film begibt sich eine junge Frau auf die Suche nach sich selbst. Dabei kommt sie mit Heroin in Kontakt und hat einige One-Night-Stands. Witherspoon produzierte den Film selbst: "Ich hatte einfach keine Lust darauf, zu hören ,Oh, wir möchten nicht, dass Reese zu sehen ist, wenn sie Sex hat." Der Film läuft Anfang Februar in den deutschen Kinos an.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel