Leute im Blick vom 19. November

Amy Winehouse Haus wollte niemand kaufen.
Amy Winehouse Haus wollte niemand kaufen.
SWP 19.11.2012

Bruno Jonas

Anders als zu Beginn seiner Karriere meidet Kabarettist Bruno Jonas (59) bei der Satire heute das Thema Religion. Er verzichte inzwischen darauf, religiöse Inhalte satirisch zu bearbeiten, wenn er annehmen müsse, falsch verstanden zu werden, sagte Jonas der "Passauer Neuen Presse". "Nicht weil ich Angst habe, sondern weil es dann sinnlos ist, darüber Witze zu machen." Überall auf der Welt gebe es Menschen, "die nicht gelernt haben, auf satirische Kunstformen angemessen zu reagieren". Wer Satire ernst nehme, durchschaue das Sprachspiel nicht.

Felix Baumgartner

Der Extremsportler und Weltraumspringer Felix Baumgartner (43) bekommt den Bambi in der Kategorie "Millennium". Wie "Focus" berichtet, gab die Einzigartigkeit seines Sprungs aus fast 39 Kilometern Höhe dafür den Ausschlag. Der Stratosphärensprung werde auch als Medien-Event gewürdigt. Mehr als 200 TV-Stationen weltweit berichteten live. Der Bambi wird am kommenden Donnerstag in Düsseldorf verliehen.

Amy Winehouse

Das Haus, in dem Amy Winehouse zuletzt lebte und auch gestorben ist, hat keinen Käufer gefunden und wird nun versteigert. Das meldete die BBC. Am 3. Dezember solle die Auktion stattfinden, zitierte der Sender den Versteigerer McHugh & Co. Die Familie der Sängerin hatte das Haus zuvor für 2,7 Millionen Pfund (rund 3,4 Millionen Euro) zum Verkauf angeboten. Das Gebäude in Camden, einem Stadtteil im Norden Londons, soll jetzt laut BBC zum Richtpreis von 2,2 Millionen Euro versteigert werden. Die alkoholkranke, erst 27 Jahre alte Sängerin war am 23. Juli 2011 leblos in dem Haus gefunden worden. Vater und Tochter hatten das Anwesen im Jahr zuvor für etwa 2,2 Millionen Euro gemeinsam gekauft. "Das Haus steht leer, und es kostet ein Vermögen, es instand zu halten", begründete Mitch Winehouse den Verkauf.