Am Mittwochmorgen ist im Hofgarten in Bayreuth eine Leiche gefunden worden. Passanten entdeckten den toten Mann gegen 8.30 Uhr in einem Gewässer und benachrichtigten die Polizei. Zuerst hatte unter anderem das Bayreuther Tagblatt auf seiner Homepage über den Leichenfund berichtet.

Einem Bericht der Newsseite infranken.de zufolge soll der Leichnam bereits aus dem Hofgarten abtransportiert worden sein. Die Ermittler seien aber noch vor Ort im Einsatz, hieß es am Vormittag.

Toter in Bayreuth ist wohnsitzloser Mann

Gegen Mittag veröffentlichten der Bayreuther Staatsanwalt und die Polizei Oberfranken eine gemeinsame Mitteilung, der zufolge es sich bei der Leiche um einen 38 Jahre alten, wohnsitzlosen Mann handeln. Demnach, so hieß es weiter in dem Bericht, sei die Leiche in einem Kanal im Bayreuther Hofgarten gefunden worden.

Polizei, Wasserwacht und Rettungsdienst im Bayreuther Hofgarten im Einsatz

Dem Bericht zufolge waren Polizei, Wasserwacht, Rettungsdienst und Feuerwehrleute vor Ort im Einsatz, um den leblosen Körper zu bergen und die Gegend rund um den Weiher abzusuchen. Das gesamte Gebiet um den Hofgarten war am Morgen gesperrt. Die Kriminalpolizei ermittelt zu den Umständen des Todes.

Remshalden: Leiche in Park an der Rems gefunden

In Baden-Württemberg hatte es gerade Ende vergangener Woche einen ähnlichen Leichenfund gegeben: In Remshalden war am Freitag eine Leiche in einem Gebüsch zwischen Bundesstraße und Rems gefunden worden.