Mit dem Sieg der SPD in der Bundestagswahl 2021 kamen die Grünen als Koalitionspartner erstmals seit 2005 wieder mit in die Regierung. Neben seinen Parteikollegen, Annalena Baerbock und Robert Habeck, wurde auch Cem Özdemir in ein Bundesamt geadelt – als Bundesagrarminister. Doch was ist über den Politiker von Bündnis 90/die Grünen eigentlich bekannt?
  • Wer ist Cem Özdemir?
  • Wo kommt er her?
  • Wie tickt er privat?
Alle Infos zum bekannten Grünen-Politiker findet ihr in unserem Porträt.

Cem Özdemir: Kinder, Frau, Alter

  • Name: Cem Özdemir
  • Alter: 57
  • Geburtstag: 21. Dezember 1965
  • Geburtsort: Bad Urach
  • Eltern: namentlich nicht bekannt
  • Geschwister: keine
  • Ausbildung: gelernter Erzieher, Studium der Sozialpädagogik
  • Beruf: früher Erzieher, heute Politiker
  • Ehe: Pia Maria Castro (seit 2003)
  • Kinder: Tochter Mia (16), Sohn Vito (12)
  • Twitter: @cem_oezdemir
  • Instagram: cem.oezdemir
  • Website: www.oezdemir.de

Cem Özdemir: Kindheit, Eltern, Herkunft

Cem Özdemir wuchs in seiner Geburtsstadt Bad Urach auf, als einziges Kind von türkischen Gastarbeitern. Sein Vater stammt ursprünglich aus der türkischen Kleinstadt Pazar und kam 1963 nach Deutschland, wo er zunächst für eine Textilfabrik im Schwarzwald arbeitete. Seine Mutter kam ein Jahr später, 1964, nach Deutschland und hatte eine eigene Änderungsschneiderei.
Cem Özdemir ging zunächst auf die Realschule in Urach und entschied sich im Anschluss für die Ausbildung zum Erzieher in Reutlingen. Diese ging bis 1987. Danach entschied er sich, doch noch die Fachhochschulreife nachzuholen und ging dazu an die Fachoberschule in Nürtingen. Frisch von der Schulbank ging er dann an die Evangelische Fachhochschule für Sozialwesen in Reutlingen, die heutige Evangelische Hochschule Ludwigsburg. Dort blieb er seiner Fachrichtung treu und entschied sich für das Studium der Sozialpädagogik, das er 1994 abschloss. Während seiner Studienjahre arbeitete er in seinem erlernten Beruf als Erzieher in einem Jugendzentrum in Reutlingen. Abseits davon hat sich Cem Özdemir auch als freier Journalist versucht. Er jobbte beim Reutlinger General-Anzeiger und beim Lokalradio.

Cem Özdemir: Politik, die Grünen und Vegetarier

Im Alter von 16 Jahren trat Cem Özdemir den Grünen bei. Noch im selben Jahr beantragte er die deutsche Staatsbürgerschaft, erhielt sie aber erst nach Erreichen der Volljährigkeit. Seit seinem 17. Lebensjahr ist Cem Özdemir zudem vegetarisch.
Während seinem Studium – 1989 bis 1994 – war er im Grünen-Landesvorstand von Baden-Württemberg und engagierte sich in dem Themenfeld, was seiner eigenen Biografie nahe lag: der Migration. 1992 gründete er mit anderen Parteikollegen das Bündnis der neuen InländerInnen. Bei der Bundestagswahl 1994 und 1998 hat Cem Özdemir es geschafft, über die Landesliste in den Bundestag gewählt zu werden. Ab 1998 war er der innenpolitische Sprecher der Bundestagsfraktion Bündnis 90/die Grünen. Dieses Amt musste er aber 2002 unter anderem aufgrund eines angenommenen Privatkredit von einem PR-Berater abtreten.
Von diesem Rückschlag ließ Cem Özdemir sich aber nicht unter kriegen. Kurze Zeit später folgten weitere politische Stationen:
  • 2004-2009 Mitglied des Europäischen Parlaments der Fraktion Die Grünen/EFA
  • 2008 Parteivorsitz der Grünen
  • Seit 2013 Bundestagsabgeordneter
  • 2018 Vorsitzender im Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur
  • Seit 2021 Bundeslandwirtschaftsminister

Cem Özdemir privat: Tochter, Ehefrau

Seit 2003 ist der Landwirtschaftsminister mit der argentinischen Journalistin Pia Maria Castro verheiratet. Die Argentinierin kam 2001 als Austauschschülerin nach Deutschland. Beide lernten sich dort auf einer Party kennen. Nur zwei Jahre später heirateten beide. 2006 kam die gemeinsame Tochter Mia auf die Welt. 2010 folgte Sohn Vito. Cem Özdemir lebt mit seiner Frau in Berlin.

Lindner, Habeck, Scholz, Wissing - Weitere Bundesminister im Porträt